Foxit PDF Reader deinstallieren

Ich bin nicht der Einzige mit diesem Problem:

Unter Windows 7 Home Premium 64bit kann sich das bordeigene „Uninstall“ in einer Endlosschleife aufhängen. Es hilft auch keine Neuinstallation. Problemlösung ist der Revo Uninstaller. Unter Umgehung des Foxit-„Uninstallers“ entfernt er alles von der Platte und der Registry, was mit Foxit-Reader zu tun hat.

Freeware, sauber und schmerzlos.

Dieser Beitrag wurde unter Computer & Software veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Foxit PDF Reader deinstallieren

  1. Otterbach Artur sagt:

    Der Tipp war gut, Herzlichen Dank
    A. Otterbach

  2. Don Michele sagt:

    Hallo! Ich habe nun das selbe Problem, der ALTE FoxitReader 3.3.0.430 auf meinem Rechner lässt sich absolut nicht deinstallieren. Ich will den NEUEN FoxitReader installieren, geht aber nicht weil der Hinweis kommt: „erst das alte Programm deinstallieren“, ist ja klar.
    Verwende auch W7 Home Premium 64 Bit.
    Vom Foxit Support kam auch nur der Tipp es mit dem MS „cleanUp Tool“ zu versuchen – auch nichts. Auch ein im MS-answers-Forum empfohlenes Fix half nicht.

    Nun habe ich den REVO Uninstaller schon installiert und laufen lassen – FoxitReader zum „uninstall“ angeklickt.. Aber im „Uninstall Modus MODERAT“ werden ja viele Reg-Keys etc. gefunden. Nun bin ich ein reiner „Normal-User“ und will natürlich „das zerschießen“ von der Registry etc. verhindern.
    Soll/kann man denn bedenkenlos einfach ALLE gefunden Verzweigungen, files etc. löschen lassen? Ich könnte sowieso nicht selbst herausfinden, was besser „bleiben“ sollte.
    Da das programmeigene „uninstall“ ja nicht funktioniert – wird durch REVO wirklich ALLES dazu entfernt?
    Danke für Hilfe und Tipps dazu schon mal vorab!

  3. ljb sagt:

    Hey Don,

    der REVO räumt einwandfrei auf. Wenn du unsicher bist, mach vorher einen Wiederherstellungspunkt. Hab ich damals nicht gemacht.

    Erzähl mal, ob´s geklappt hat!

    Gruß, Lars

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.