Johann Sebastian Bach. Drei unterschiedliche Visualisierungen.

 

Die Werke des ollen Johann sind bekanntermaßen komplex. Die Jungs und Mädels von Musanim haben sich unter diesem Gesichtspunkt mal die Toccata und Fuge in D-Moll vorgenommen. Für den heimlichen Dirigenten in Euch ist dabei ein vorherragender Einstieg rausgekommen. Immer die Mitte des Bildschirms beobachten. Die unterschiedlichen Farben stellen die verwendeten Midi-Kanäle dar:

Die Leute von NTT docomo schicken Herrn Bach dagegen auf einen Holzweg. Mit seinem Song „Jesus bleibet meine Freude„:

Die 1989 geborene Hawaiianerin Taimane Gardner schnappt sich für Bach´s Toccata einfach ihre (8-saitige) Ukulele. Ein Instrument, was ich bis dato gar nicht als solches wahrgenommen habe. Gut – ihre Interpretation ist ein wenig frei. Aber nett anzusehen  :-)

 

Dieser Beitrag wurde unter Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.